Kurzchronik der Kirche zu Wachau

1664

Glockenguss der drei kleineren Glocken

1693

Glockenguss der große Glocke durch A. Herold, Dresden

1689

Bau des Turmes an die alte, vorreformatorische Kirche

1750

Turmerneuerung von der Spitze bis zum Mauerwerk

1823

Abbruch des alten Kirchgebäudes außer des Turmes (Gutachten des Regierungsbaukommissars: „eng, feucht, finster, winklig“)

1826

Orgelbau (Hoforgelbauer Trampeli, Adorf)

1830

Umfangreiche Turmausbesserung

1860

Ausbesserung des Hauptgebäudes

1894

Kirchenpatron Kühne stiftet zur Erinnerung an seinen Einzug in Wachau 1884 zwei Altar-Ölbilder (Grablegung / Auferstehung, R.Böhm, Dresden

1898

Umfassende Innensanierung

Die Jugend beschafft einen 18-armigen Kronleuchter für den Altar.

1899

Glasmalerei in den Altarfenstern (Petrus / Paulus, Urban, Dresden)

1904

Erneuerung des Innenanstrichs

1905

Ausmalung der Ostwand (2 Engel, alter Bund / neuer Bund, Prof. Winterstein, Leipzig)

1912

Einzug eiserner Träger unter dem Glockenstuhl

Neues Uhrwerk (Hummel, Meißen)

Neue Orgel (Erhaltung des alten Gehäuses für Mittelteil, Eule, Bautzen)

1913

Aufhängung 50 alter Emporenbilder (Mitte 18.Jh) mit bibl. Geschichten, entnommen der abgebrochenen Kirche in Mittelbach bei Chemnitz

Kirchenpatron Kühne stiftet neues Geläut (Bierling, Dresden)

1917

Einschmelzung der 3 großen Glocken zu Kriegszwecken - es bleibt nur die kleine Viertelstundenglocke in der Laterne

1922

Glockenweihe des neuen Geläuts (B.Pietzel & Co., Dresden) - auch diese Glocken wurden im nächsten Krieg wieder beschlagnahmt, der Zeitpunkt geht aus der Chronik nicht hervor

1937

Einbau einer elektrischen Kirchenheizung

1964

Erneute Glockenweihe (drei Stahlglocken)

1978

Erneuerung von Außenputz und –anstrich in Eigenleistung der Gemeinde

Abtragung der maroden Turmlaterne